Was uns wichtig ist

Mountainbikesport ist Begeisterung und Lebensfreude. Wir unterstützen unsere Gäste darin, dies ihren individuellen Interessen entsprechend zu erleben. Wir wollen, dass sie Erfolgserlebnisse haben, die sie motivieren und begeistern – und zwar alle, unabhängig von Alter oder Nationalität, vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen, vom Flow- oder Freerider bis zum Downhill-Fahrer!

Das braucht gute Trails, eine intakte Natur und eine gute Gemeinschaft! Respekt vor anderen Menschen, ihren individuellen Vorlieben, ihren Leistungen sowie der Natur, die unseren Sport erst möglich macht, ist für uns ein zentraler Wert. Dies zu fördern, ist uns wichtig.

Die Trails

Wir führen eine Vielfalt an Menschen zusammen, mit unterschiedlichen Interessen, unterschiedlichem Können, Möglichkeiten und Zielen. Für sie alle bauen wir Trails. Nicht jeder Trails kann jedem Mountainbiker gefallen, muss er auch gar nicht. Aber jeder Mountainbiker soll einen Trail finden, der ihm gefällt. Das ist wie mit Musik. Die gefällt auch nicht jedem, aber jedem gefällt irgendetwas. Solche Strecken zu bauen, ist bei uns die Aufgabe von erfahrenen Profis. Allen voran Diddie Schneider, einen der führenden europäischen Streckenbauer , mit mehr als 30 Jahren Erfahrung. Mit im Team sind einige weitere der besten Trailbauer, die in Deutschland und Österreich zu finden sind. Sie alle haben das gleiche Ziel.

Die MTB ZONE Family

Ein ganz wesentlicher Teil des Bikepark-Erlebnisses ist die Gemeinschaft. Das gute Miteinander, der Zusammenhalt und Ziele. Erlebnisse, die zu mehr motivieren. Die Basis ist Toleranz, Verständnis und Wertschätzung. Dies betrifft Gäste, Mitarbeiter und alle, die mit uns in Verbindung stehen. Wir begegnen unseren Gästen mit dieser Einstellung und diesem Respekt und unsere Gäste respektieren sich gegenseitig, ganz gleich ob sie das erste Mal im Bikepark sind oder bereits erfahrene Fahrer sind. Dafür setzen wir uns ein, indem wir Bikeparks konzipieren, die dies gewährleisten. Unsere Bikeparkregeln geben den erforderlichen Rahmen und Orientierung für das funktionierende Miteinander. Mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln der Kommunikation informieren wir, klären auf und fördern das gegenseitige Verständnis. Dies gilt auch für die digitale Welt. In den Sozialen Medien setzen wir uns für einen respektvollen Umgang miteinander ein.

Die Natur

Mountainbikesport lebt von der Natur und in der Natur. Wir selbst gehen beim Bau der Trails und bei der Pflege der Strecken respektvoll mit der Natur und den uns zur Verfügung stehenden Ressourcen um. Es wird nur so weit in die Natur eingegriffen, wie notwendig ist, um einen guten Streckenverlauf zu gewährleisten. So minimal wie möglich. Wir bauen die Strecken so, dass sie dem Fahren optimal standhalten, langlebig sind und so wenig wie möglich nachgearbeitet werden muss. Mit den dazu notwendigen Ressourcen gehen wir sparsam um und führen sie nach Möglichkeit einer Wiederverwertung zu. Den gleichen Respekt wünschen wir uns auch von unseren Gästen. Für Natur und Ressourcenschutz wecken wir Verständnis, indem wir informieren und aufklären. Wir nehmen es auch ausdrücklich als unsere Aufgabe wahr, Mountainbikern attraktive Alternativen zum „wilden“ Bauen von Trails in der Natur zu bieten und das Befahren auf einen dazu geeigneten Ort zu kanalisieren.

Bild 3