Freeride

Flowig fahren und hin und wieder abheben

Die Freeride fährt sich flowig und feinsten Fahrspaß. Sie hat größere Sprünge als die Flow Trails und ist darum anspruchsvoller zu fahren. Anliegerkurven, Tables und weitere Elemente bilden den typischen Charakter. Alle Sprünge sind überrollbar. Die Strecke ist aufgrund ihres Belags auch bei Nässe gut zufahren.

North-Shore-Elemente bieten weitere Herausforderungen, unter anderem Drops und Skinnies. Die Holzelemente sind bei Nässe gesperrt.

Für eMountainbikes geeignet.
Für Hardtails geeignet
Für Dirt-Bikes nicht geeignet.
Für Kinder mit entsprechender Erfahrung ab etwa zehn Jahren geeignet

auf einen Blick

Länge: 1590 Meter
Schwierigkeit: mittel
Breite der Strecke: 2 bis 3 m
Höhendifferenz: 190 m

North Shore Sequenz: 250 m
Schwierigkeit: schwer

Protektoren: Helmpflicht und Empfehlung: Integralhelm und Protektoren